geschichte nautiraid
Geschichte Produkte Zubehör Preise Vertrieb Messe/Events Presse Home
linke_seite


DIE FALTBOOT-GESCHICHTE, 2. TEIL

... Während des Aufbaus, nach einigen Probefahrten, einem Aperitif und einem guten Essen schließen die drei Männer Freundschaft.

Mit den ersten Frühlingstagen des Jahres 1930 kauft er ein erstes Zweier-Kajak, aus Deutschland importiert, später ein zweites – ein „Hart“, das aber nichts mit Raven-Hart zu tun hat.
Mit einem jungen Deutschen als Begleiter fährt er die Seine hinunter. Ein Ire und ein Deutscher zusammen auf einem französischen Fluss sorgen für Aufsehen. Bei einem Kirchengemeindefest wird das Boot vom Priester „Treues Herz“ (die Devise der Familie Raven-Hart) getauft. Die zweite Fahrt im Frühjahr 1930 gilt den Loire-Schlössern, der Marne, der Aisme und dem Ardennen-Kanal.
Schließlich unternimmt er längere Reisen, die ihn immer weiter führen: auf die Donau, die Elbe, ...den Nil.

In kurzer Zeit wird unser Mann eine Berühmtheit. Seine Eigenschaft als Mitglied des „Canoe Club de France“ erleichtert ihm die Kontakte sehr, obwohl er davon überzeugt bleibt, dass eine Karte der „British Canoe Union“ noch mehr Türen geöffnet hätte.

Trotz allem hat in Frankreich das faltbare Kajak nicht die gleiche große Begeisterung wie in Deutschland erlebt. Dieser Unterschied kann mit der Tatsache erklärt werden, dass die kostenlose Beförderung von Fest-Kanus als Begleitgepäck lange Zeit in den deutschen Zügen nicht mehr möglich war.
Hingegen konnten (wenn sie es sich leisten konnten), die Franzosen ohne zusätzliche Kosten mit ihren Fest-Kanus mit der Eisenbahn reisen...

  nautiraid
 
transparent
  garantiesiegel

Infos zur Niederlassung>
Bruno Maitre • Nautiraid-Faltboote
Niederlassung: Backofenweg 3
16540 Hohen Neuendorf bei Berlin

Telefon: (03303)5961370
E-Mail: bmaitre@t-online.de